The Perfect Eyebrows

In dem heutigen Beauty-Post gebe ich euch ein paar Tipps für schöne Augenbrauen. Manche vernachlässigen sie und wissen gar nicht, wieviel sie ausmachen können. Ich persönlich mag meine Augenbrauen am besten an mir und habe schon öfters Komplimente dafür bekommen. Glücklicherweise habe ich von Natur aus gut wachsende Härchen. Nichtsdestotrotz helfe auch ich ein bisschen nach! Und auch ich habe nicht immer solche Augenbrauen gehabt wie jetzt. Aber lest selbst…

5 Schritte zu perfekten Augenbrauen

  1. Wachsen lassen: Der erste (und wahrscheinlich schwierigste) Schritt ist die Augenbrauen rauswachsen zu lassen. Ja, ich weiß, es ist eine Qual wochenlang so „ungepflegt“ rumzulaufen (habe es auch schon hinter mir!), aber es muss einfach sein. Denn mal Hand aufs Herz: Wer hat sich früher auch sehr schmale Augenbrauen gezupft, weil es im Trend lag? Oder andere wiederum haben einfach wild drauf los gezupft, ohne es symmetrisch hinzubekommen. Es kann auch sein, dass ihr gar nicht wisst, wieviel Potential eure Brauen haben! Also lasst sie erstmal wachsen und schaut, was ihr daraus machen könnt! Das Wichtigste dabei: Geduld, Geduld und nochmal Geduld!
  2. In Form Zupfen: Der zweite Schritt ist die Augenbrauen in Form zu zupfen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder ihr versucht es selbst zu hause, indem ihr euch Tutorials anschaut oder Schablonen zur Hilfe nehmt. Oder aber ihr geht zu einem Profi und lasst euch eure Brauen professionell in Form bringen (zum Beispiel beim Friseur oder Kosmetiker eures Vertrauens, meist für ca. 5-10 EUR, das habe ich z.B. so gemacht!). Natürlich kann es auch sein, dass eure Augenbrauen nicht genügend wachsen. Dann müsst ihr einfach so gut es geht zupfen, also das Beste daraus machen oder alternativ  könnt ihr die Lücken mit Permanent-Makeup füllen lassen. Das ist natürlich mit höheren Kosten verbunden. In jedem Fall müsst ihr aber genau wissen was ihr tut,  dürft nichts überstürzen und auf keinen Fall zu viel herauszupfen. P.S.: Ein Vergrösserungsspiegel ist nicht nötig, denn kein Mensch sieht so gut!
  3. Farbe anbringen: Bei diesem Schritt geht es um die Routine nach dem Zupfen. Ihr schminkt euch regelmäßig, tragt Foundation, Rouge & Co. auf, aber habt ihr auch schon mal die Augenbrauen „geschminkt“? Ich am Anfang auch nicht, denn sie sind bei mir wie schon gesagt von Natur aus dunkel und recht voll. Aber dann habe ich es mal ausprobiert und mache es seit dem täglich, fühle mich sonst sogar irgendwie „nackt“, so wie ohne Mascara. Probiert es doch auch mal aus, denn das gibt dem Gesicht mehr Ausdruck. Und es muss nicht gleich künstlich aussehen, soweit man die passende Methode und Farbe für sich findet! Zum „färben“ der Augenbrauen gibt es nämlich verschiedene Möglichkeiten: Es gibt zum Beispiel spezielle Augenbrauenstifte in verschiedenen Nuancen, abhängig davon welcher Typ man ist. Aber ich für meinen Teil habe die perfekte Lösung in dem Eyeshadow Nr.124 von Kiko gefunden. Ja, richtig gehört! Ich nutze Lidschachatten für meine Brauen aber hey, why not? Stifte sind mir persönlich irgendwie zu „krass“, denn so sehr will ich meine Brauen nun auch nicht betonen. Aber wenn ich mit einem kleinen Pinsel diesen Lidschatten auftrage, verdeckt es alle kleinen Lücken und bringt etwas mehr dunkle Farbe mit. Das muss wie gesagt jeder selbst ausprobieren. Manche zeichnen noch eine Linie am unteren Rand der Braue, um sie somit noch mehr zu formen. Ich brauche das jetzt nicht. Es darf einfach nicht to much sein, sondern so, dass es das Beste in euch hervorhebt.
  4. Konturieren: Nachdem ich Farbe aufgetragen habe, konturiere ich. Dafür benutze ich die hellere Seite des Eye Duo Highlighter Pencils von Kiko, zeichne damit einen Strich unter die Braue und verwische das Ganze. So hat die Augenbraue eine klarere Linie und wirkt noch perfekter.
  5. Fixieren: Dieser Schritt ist keine Pflicht! Aber manchmal gibt es Tage oder Abende, da will man alles perfekt haben und zwar bis zum Ende! Dafür git es eine Art transparente „Mascaras“ oder Waxstifte, die die Brauen fixieren. Ich habe einen Waxstift von Kiko zuhause, nutze ihn aber wirklich nur selten. Funktioniert aber eigentlich ganz gut.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s